Versand- und Lieferinformationen

Versand

Die Produkte werden mit dem Paketshop HERMES versendet. Die Zustellung der Waren aus der Kategorie „Kulinarische Geschenke“ erfolgt über DPD. Bei Hauszustellung gelten folgende Versandkosten. Preise inkl. MwSt.

  • bis 2,6 kg: € 4,00
  • ab 2,6 kg (3 Flaschen): € 6,00
  • GRATIS Lieferung ab € 99,- innerhalb Österreichs

Selbstabholung Dienstag und Donnerstags

Onlineshop-Bestellung direkt in eine der 3 Abholstationen liefern lassen und das bereits am darauf folgenden Dienstag oder Donnerstag (je nach Verfügbarkeit).

Folgende Abholstationen stehen zur Verfügung:

  • Schillerstrasse 68, 4020 Linz (GO WINE Lager)
    Dienstag oder Donnerstag von 11:30 bis 12:30 Uhr
    gratis Parkplätze direkt vor der Tür (Lagerzone)
  • Goethestrasse 80, 4020 Linz (GRZ Mitarbeiter-Restaurant)
    Dienstag oder Donnerstag von 14:00 bis 14:30 Uhr
  • Blumauerstraße 46, 4020 Linz (GO Gastro Büro, 5.Stock)
    Dienstag oder Donnerstag von 14:00 bis 15:00 Uhr

Weitere Informationen...

Lieferung Raiffeisen Bankstelle

Lieferung Bankstelle ist lediglich für Raiffeisen Bankstellen Oberösterreich und Raiffeisen Bankstellen Mitarbeiter verfügbar. Bei Selbstabholung Bankstelle entfallen die Transportkosten. Die Lieferung erfolgt innerhalb von 3 bis 5 Werktage.


Versandkosten

Alle durch den Versand entstehenden Kosten trägt der Käufer. Die Kosten der Zustellung werden bei Bestellung im Internet-Onlineshop nach korrekter Auswahl im Warenkorb angezeigt. Der in der Bestellung ausgewiesene Betrag beinhaltet jeweils die Kosten einer üblichen Verpackung, das Porto und eine Versicherung. Eine Geschenkverpackung wird gesondert verrechnet. GO GASTRO bietet nur die Lieferung innerhalb Österreichs an. Ein Versand in andere Länder des europäischen und außereuropäischen Auslands ist derzeit nicht möglich. Flaschen werden aus versicherungstechnischen Gründen nur in zugelassenen Kartons der Weinlogistik versendet.

Die Zuzahlung für Fracht und Verpackung hängt von Ihrer Bestellmenge (Einkaufswert in Euro) ab. Ihr Warenkorb zeigt den jeweils fälligen Betrag an. Wenn Sie die Bestellmenge ändern, klicken Sie bitte anschließend auf "Warenkorb aktualisieren", um alles neu berechnen zu lassen


Transportversicherung

Alle Sendungen, sind ohne weitere Zuzahlung des Kunden gegen Bruch oder Diebstahl versichert.


Lieferbedingungen

Der Verkauf sämtlicher Waren erfolgt in Haushaltsmengen unter Vorbehalt der Liefermöglichkeiten. GO GASTRO behält sich vor, Ihnen bei Überzeichnung eines Produktes auch geringere Mengen zuzuteilen.

Die nachstehenden Lieferfristen stellen unverbindliche Zielwerte dar (Begründung nächster Absatz), aus denen der Besteller keinerlei Ansprüche ableiten kann. Für die Lieferungen innerhalb Österreichs gilt: Lieferungen per Hauszustellung erfolgen durchschnittlich vier Werktage nach Annahme der Bestellung durch GO GASTRO. Die Lieferung erfolgt jeweils durch den entsprechenden Logistikpartner. Der Besteller wird in der Regel durch Zusendung des Lieferavisos über den Versand der Ware informiert. Lt. Einhaltung der Lieferfrist vorbehaltlich Verfügbarkeit der Ware.

Wird die Lieferung oder die Einhaltung einer vereinbarten Lieferfrist durch von GO GASTRO nicht zu vertretende Umstände unmöglich, so erlischt die Lieferpflicht zu dem vorgesehenen Liefertermin. Zu den von GO GASTRO nicht zu vertretenden Umständen gehören insbesondere: Schwierigkeiten beim Bezug der Waren oder Vormaterialien von Dritten, bei Subskriptionen die verspätete Freigabe der Waren durch den Lieferanten von GO GASTRO, Betriebsstörungen (auch bei Lieferanten von GO GASTRO), Verkehrsstörungen, Aussperrungen und Streiks sowie alle Fälle höherer Gewalt.

GO GASTRO ist zu Teillieferungen berechtigt. Bei Bestellung hat der Kunde die Möglichkeit zwischen Selbstabholung und Lieferung (Hauszustellung). Der Kunde ist verpflichtet, zu diesen Terminen die ordnungsgemäße Übernahme der bestellten Ware am angegebenen Lieferort sicherzustellen. Bei Annahmeverzug sind wir neben weitergehenden Schadenersatzansprüchen berechtigt, 5% des Auftragswerts für angefallene Spesen bzw. bezahlte Provisionen zu fordern, erliegt dem richterlichen Mäßigungsrecht.